Samstag, 20. Juni 2020

Geerdet

Am Mittwoch waren unsere Jungs noch als Geisterderbysieger oben auf, aber nach der heutigen Niederlage bei Hertha ist die Stimmung aktuell eher am Nullpunkt angekommen. Nun können wir es nicht mehr aus eigener Kraft schaffen in die Champions League einzuziehen. Obwohl diese Aussage streng genommen so nicht richtig ist, denn die Werkself spielt noch in der EuropaLeague und seit einigen Jahren zieht der EuropaLeague Sieger im Folgejahr in die Champions League ein.

Realistischerweise sollten wir uns jetzt auf die EuropaLeague konzentrieren.  Wir haben den vierten Platz genabgenommen auch nicht heute in Berlin verloren. Die Werkself hat in der laufenden Saison beachtliche Leistungen auswärts gezeigt. Die Punkte haben wir alle zusammen zu Hause in der Hinrunde gegen Hoffenheim, Freiburg und Hertha und sicherlich auch im Geisterspiel gegen Wolfsburg liegen lassen. Das hätte dann gereicht.

Und wenn man ganz gehässig ist, dann kann man immer argumentieren, dass die EuropaLeague einen in noch richtige klassische Fussballstadien in Europa führt und nicht in irgendwelche Fussballtempel.

Und im Übrigen: die Werkself verliert nicht zweimal in zwei Wochen in Berlin.

Keine Kommentare:

Kommentar posten